Klimaschutz ist für die große Koalition im Ruhrparlament ein unverbindliches Angebot. In ihrem Vertrag ist hier mal eine Projektidee für Erneuerbare zu prüfen oder da mal ein bisschen Natur zu schützen. Doch es fehlt der ernsthafte, verbindliche Klima- und Umweltschutz für die Metropole Ruhr:

Kein einziges Mal kommt der Naturwald im Vertragsentwurf vor, dabei könnte die Metropole Ruhr ihre Naturwaldfläche bis 2035 vervierfachen!

Die Metropole Ruhr könnte viele Liegenschaften sofort für die Produktion erneuerbarer Energien zur Verfügung stellen – das soll erstmal nur ausprobiert werden.

Ökologische Landwirtschaft könnte eine Bedingung für die Nutzung von Flächen der Metropole Ruhr sein, wird es aber nicht.

Es drohen verlorene Jahre für die Metropole Ruhr beim Klima- und Umweltschutz. Denn mit ein bisschen Unverbindlichkeit ist es nicht getan. Wir werden im Ruhrparlament Maßnahmen auf den Tisch legen, um mehr Substanz für das Klima zu erreichen!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.