Plenarrede: Faschisten hören niemals auf, Faschisten zu sein

Jan Matzoll (GRÜNE): Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Wenn die AfD über staatliche Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronapandemie spricht, hat sie nicht die Interessen der Menschen in diesem Land im Sinn.

(Zuruf von der CDU: Genau!)

Sie unternimmt den Versuch, staatliches Handeln in Krisensituationen zu delegitimieren. Das erleben wir in Bezug auf Corona. Das erleben wir im Zusammenhang mit der aktuellen Wirtschaftskrise. Das haben wir heute hier in diesem Hause erlebt. Der AfD geht es nicht um Selbstständige. Daran ändert auch dieser Antrag nichts.

(Sven Werner Tritschler [AfD]: Aber den Grünen!)

In diesem Sinne möchte ich nur Danger Dan zitieren, denn damit ist alles gesagt:

„Faschisten hören niemals auf, Faschisten zu sein. Man diskutiert mit Ihnen nicht, hat die Geschichte gezeigt.“

– Vielen Dank.

(Beifall von den GRÜNEN, der CDU und der SPD)

Verheiratet, zwei Kinder. Grüner und Ruhri aus Leidenschaft. Politische Schwerpunkte Industrie und Klimaschutz. Im Sauerland aufgewachsen, im Ruhrgebiet zuhause. Star Wars- und Spiele-Nerd. Seit dem 14. Lebensjahr politisch aktiv und seither für eine freie, offene und faire Welt unterwegs.

Neuste Artikel

Vereinbarkeit als Chance: Familien- und Wirtschaftspolitik im Dialog

Stellenausschreibung: Organisatorische Büroleitung zum 01.04.2024 gesucht

Plenarrede: Ohne bezahlbare Energie ist alles nichts. Der Ausbau der Erneuerbaren muss weiter beschleunigt werden.

Ähnliche Artikel